VersicherungPreiswert.de

Günstige private Altersvorsorge – Preisvergleich anfordern – Strategisch vorgehen

Günstige private Altersvorsorge – Preisvergleich anfordern – Strategisch vorgehen

Persönliche Vorsorge rechtzeitig planen

Wichtig für die Planung der eigenen Vorsorge sind die persönlichen Eckwerte, die von Person zu Person variieren. So spielen der Familienstand, das eigene Einkommen und Lebensalter, das Vorhandensein von Kindern sowie das verfügbare Vermögen eine Rolle. Ein früher Einstieg in die private Altersvorsorge und die finanzielle Vorsorge ist generell zu empfehlen, da so die monatliche Belastung gering gehalten werden kann. Bei Geldanlagen ist zu beachten, dass mit hohen Renditechancen oftmals auch hohe Verlustrisiken verbunden sind.

Arbeitsunfähigkeitsschutz ist wichtig

Für einen jungen Alleinstehenden ohne eigene Familie ist eine Lebensversicherung noch nicht erforderlich. Aber auch als Single sollte man bereits daran denken, den möglichen Verlust der eigenen Arbeitskraft zu versichern. Sollte die Arbeitskraft schon früh durch Krankheit oder Unfall verloren gehen, droht ohne Berufsunfähigkeitsversicherung der finanzielle Abstieg, da die gesetzliche Rentenversicherung keine nennenswerte Absicherung vorsieht. Auch eine private Altersvorsorge sollte ab etwa 30 Jahren in das persönliche Vorsorge-Portfolio mit aufgenommen werden. Hier stellen die zahlreichen staatlichen Zuschüsse und Steuervergünstigungen einen zusätzlichen Anreiz dar, zum Beispiel mit der Riesterrente oder der Rüruprente privat vorzusorgen.

Schutz der Angehörigen durch Lebensversicherung

Braucht man als Single noch keine Lebensversicherung, so ändert sich dies, sobald man eine eigene Familie zu versorgen hat. Mit der Kapital-LV kann man zuverlässig eine Zusatz-Altersversorgung aufbauen, während die Risiko-LV wichtig für die Absicherung gegen den Ausfall des Versorgers der Familie ist. Daneben ist das Aufrechterhalten einer privaten Rentenversicherung bis zum Eintritt in den Ruhestand zu empfehlen. Für das übrige Vermögen ist stets zu bedenken, ob Anlagen in Aktien oder Fonds vor dem Hintergrund der Risiken der Finanzmärkte mit fortschreitendem Alter noch mit dem eigenen Sicherheitsbedürfnis in Einklang zu bringen sind.